Eine überraschender Trick, wie du Sterne erkennen kannst – erfinde dein eigenes Sternbild

links steht eine Person unter dem Sternenhimmel, rechts ist eine Sternenkarte zu sehen, auf der man selber Sternbilder eintragen kann

Liebst du es auch, nachts in den Himmel zu schauen und über die unendlichen Lichter zu staunen? Und kannst du die Sterne erkennen und sie dir merken? Das ist oft gar nicht so einfach – zumal im dicht besiedelten Europa die Nächste so hell sind, dass du viele Sterne auch in sternklarer Nacht nicht siehst. Es gibt einen überraschend einfachen und lustigen Trick, mit dem es dir leicht fallen sollte, dir Sterne zu merken.

Wie kann man Sterne erkennen?

Wer das erste Mal in den Himmel schaut, nimmt wahrscheinlich nur eine wilde Menge an hellen Punkten wahr. Wenn du aber genauer hinschaust, merkst du, dass die einzelnen Sterne ihre Anordnung zueinander aus Sicht der Erde nicht oder kaum verändern. Um sie sich besser merken zu können, wurden schon in den alten Weltreichen Sternbilder festgelegt, z.B. der große Bär oder der große Wagen. Mit ihrer Hilfe konnten man sich nachts orientieren oder Kalender entwickeln. Allerdings gibt es auch Sternbilder, die jünger sind – wie z.B. die Luftpumpe. Witzig, oder?

So findest du dein eigenes Sternbild

Sternkarte mit selbst entwickelten Sternbildern: T-Shirt, Tulpe und eine Fünf

Kennst du schon das Sternbild „T-Shirt“ oder die „Himmelstulpe“? Auch eine kleine Fünf hat sich am Himmel versteckt. Der helle Punkt in der Mitte des Kreises ist übrigens der Polarstern.

Fällt es dir schwer, die alten Sternbilder am Himmel zu entdecken? Besonders für Kinder ist es herausfordernd, sich in der großen Menge der Sterne orientieren zu können. Dann erfindet als Familie doch einfach eigene Sternbilder! Probiert es z.B. mit den Anfangsbuchstaben eurer Namen und zeichnet sie in die Karte des Nordhimmels ein. Und dann versucht in einer sternklaren Nacht, eure eigenen Sternenbilder am Himmel zu entdecken. Schaffst ihr es?

Wir haben ein z.B. T-Shirt gefunden – der Halsausschnitt und der linke Arm stellen den bekannten „großen Wagen“ dar. Und das Sternzeichen „Kassiopeia“ bildet die Spitze unserer Himmelstulpe. Die finde ich natürlich besonders toll. Welche Sternzeichen erfindest du?

Lade jetzt kostenlos deine Blanko-Sternenkarte herunter

Deine eigenen Sternbilder kannst du am einfachsten mit einer leeren Karte des Sternhimmels entwickeln, auf der keine der üblichen Sternbilder eingezeichnet sind. Lade hier deine eigene Blanko-Sternkarte kostenlos herunter.

Viel Spaß beim Erkunden des Nachthimmels! Ich freue mich, wenn du deine Sternbilder mit uns teilst – entweder in den Kommentaren oder auf Instagram.

Bleib behütet,

deine Eva

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.