Ü-Ei selber machen

Ü-Ei selber machen aus Toilettenpapier

Über ein Ü-Ei freut sich jedes Kind – und auch mancher Erwachsene. Ein Ü-Ei selber machen ist gar nicht so schwer, und vor allem kann man es mit einer Botschaft oder Überraschung füllen, die zu dem Beschenkten passt und ihm wirklich Freude macht. Hier liest du, wie du ein Ü-Ei mit ganz einfachen Mitteln selber machen kannst; wahrscheinlich hast du alles zuhause.

Du brauchst

  • Toilettenpapier
  • halbe Eierschalen oder Plastikeier (Osterschmuck)
  • eine Schale mit Wasser
  • ggf. eine bunte Serviette
  • Kleber
  • eine kleine Füllung

Und so bastelst du das Ü-Ei

so kannst du ein Ü-Ei selber machen aus Toilettenpapier

Ein Ü-Ei selber machen geht ganz einfach. So funktioniert es:

  1. Stelle dir eine Schüssel mit Wasser, das Toilettenpapier und das Plastikei bzw. die halben Eierschalen bereit.
  2. Reiße das Toilettenpapier in kleine Stücke.
  3. Tauche die Toilettenpapierstückchen in Wasser und lege sie um die obere Hälfte des Eis. Wiederhole das so lange, bis die obere Eierhälfte mit mehreren Schichten Toilettenpapier bedeckt ist. Das hält tatsächlich fest, ganz ohne Kleister.
  4. Warte, bis das Toilettenpapier getrocknet ist. Das wird mehrere Stunden dauern.
  5. Nimm das Ei in die Hand und drehe vorsichtig die Papierhaube vom Ei. Dabei musst du etwas hin- und herwackeln. Meist hilft es, wenn du den Rand des Papiers etwas zusammenschiebst.
  6. Wiederhole das Ganze mit der unteren Hälfte vom Ei.
  7. Schneide nun die Ränder der beiden Ei-Hälften gerade.
  8. Suche dir eine Füllung. Das kann eine persönliche Botschaft sein, aber auch eine kleine Süßigkeit oder ein Spielzeug. Stecke alles in das Ei.
  9. Nun verteile auf den Rändern der Eihälften kleine Tropfen Kleber und füge sie zusammen. Lasse das Ei kurz trocknen.

Fertig ist dein personalisiertes Ü-Ei. War gar nicht schwer, oder?

Tipps zum Ü-Ei selber machen

Wenn du ein farbiges Ü-Ei basteln möchtest, kannst du als letzte Schicht statt Toilettenpapier farbige Serviette nehmen. Nimm nur eine Schicht der Serviette und klebe sie so, dass sich die Stücke möglichst wenig überlappen, sonst lösen sie sich später vom Ei. Teile, die nach dem Trocknen lose geworden sind, kannst du mit etwas Kleber wieder befestigen.

Wenn du kein Plastikei hast und statt dessen eine Eierschale genommen hast, kannst du das Ei nach dem Trocknen vorsichtig drücken. Die Eierschale zerbricht dann und du kannst sie einfacher entfernen.

Versuche nicht, die beiden Eierhälften mit Toilettenpapierstücken zusammenzufügen. Die bereits getrockneten Eierhälften würden wieder aufweichen, ihre Form verlieren und der Inhalt des Eis wird nass. Die Variante mit dem Kleber funktioniert hier besser – ich hab’s für euch getestet. Oder hat jemand eine bessere Idee?

Personalisierte Ü-Eier sind eine schöne Geschenkidee zu Ostern. Schreibe deinen Lieben einfach auf, was du an ihnen schätzt und stecke diese Botschaft in die Eier. Die Freude darüber währt vermutlich deutlich länger, als das bei gekauften Ü-Eiern der Fall ist.

Viel Spaß beim Basteln,

eure Eva

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.