Beiträge

Gartenzaun selber bauen – Staketenzaun

Wir brauchen einen Gartenzaun! Das ist spätestens klar, seit die sieben Tulpe-Jungen mit ihrem Fußball einmal quer über mein frisch angelegtes Beet getobt sind. Meine Bilanz war:

  • Gartenarbeit in Familien mit fußballbegeisterten Kindern lohnt sich nur mit Gartenzaun.
  • Der Zaun darf nicht viel kosten – alles Geld geht gerade für Evas Innenausbau drauf.
  • Unsere Ressourcen: Viel überschüssige Energie bei den Tulpe-Kindern und Stöcke ohne Ende. (Welche Familie mit kleinen Kindern hat nicht ständig Überfluss an Stöcken?)

Und so beschloss ich, gemeinsam mit den Kindern einen Gartenzaun zu bauen. Solche gemeinsamen Projekte machen Spaß, und am Ende kommt etwas Sinnvolles heraus. Besser gehts nicht.

Gartenzaun selber bauen

Gartenzaun bauen – dieses Material brauchst du

Für einen Staketenzaun brauchst du dieses Material:

  • Am Wichtigsten: Viele Stöcke. Je nach Abstand der einzelnen Holzstöcke braucht man für einen Meter Zaun 15-20 Holzstöcke. Gern werden dafür haltbare Hölzer wie Haselnuss oder Kastanie verwendet. Wir haben aber einfach querfeldein am Fluss und im Wald gerade Stöcke gesucht und sie auf eine einheitliche Länge gesägt.
  • Draht zum Verbinden der Hölzer. Wir haben für 16 Meter Zaun 100 m Draht mit einem Durchmesser von 2 mm benötigt. Da unser Zaun nur ca. 80 cm hoch ist, haben zwei Verbindungen (im oberen und unteren Drittel) gereicht.
  • Einen Seitenschneider.
  • Ggf. Zaunpfosten. Wir haben dafür sehr dicke Äste genommen, die wir unten gespitzt haben.

Material für einen Gartenzaun

Und so baust du den Gartenzaun

Damit sich die langen Drahtstücke nicht ineinander verwickeln, ist es am Einfachsten, den Zaun abschnittsweise zu bauen.

  1. Schneide für den Anfang zwei ca. 8 m lange Drahtstücke zu. Knicke die Stücke in der Mitte, sodass du zwei 4 Meter lange Stücke mit doppelter Drahtlage bekommst. Die brauchst du, damit du den Draht von beiden Seiten um die Stöcke wickeln kannst. Verzwirbele die offenen Enden jedes Stückes auf einer Länge von ca. 20 cm ineinander.
  2. Nimm nun den ersten Stock. Ich habe mich dazu auf einen kleinen Hocker gesetzt, den Stock vor mir auf den Boden gelegt und ihn mit den Füßen fixiert. Schiebe eins der verzwirbelten Drahtenden über ein Ende des Stockes, führe je einen Strang des Drahtes über und unter dem Stock entlang und verdrehe den Draht hinter dem Stock wieder für ein paar Zentimeter ineinander. Dasselbe machst du mit dem zweiten Drahtstück am anderen Stockende.
  3. Nun nimmst du den zweiten Stock, schiebst ihn in durch die Drähte hinter die eben verdrehten Stücke und fixierst ihn (z. B. wieder mit den Füßen). Hinter dem Stock verzwirbelst du die Drähte wieder miteinander.
  4. So verbindest du nun nach und nach die Stöcke miteinander zu einem Gartenzaun. Die Länge deines Zaunteils ergibt sich aus der Dicke der Stöcke, der Länge des Drahtes und dem Abstand der Stöcke zueinander.
  5. Vergiss nicht, nach dem Einfügen des letzten Stockes Draht übrig zu lassen, damit du das Zaunteil z.B. am Pfosten befestigen kannst.

Wir haben uns beim Bau von diesem Video inspirieren lassen. Bei uns hat das das Verdrehen der Drähte unkompliziert per Hand funktioniert, man kann aber auch eine Zange zuhilfe nehmen.

Gartenzaun selber bauen - Technik Staketenzaun

Nach ein paar Wochen Arbeit steht er nun, unser Gartenzaun. Es sieht aus wie ein kleiner Bauerngarten und ich setze mich gern früh mit einer Tasse Kaffee auf meine Bank und schaue den Pflanzen beim Wachsen zu. Doch lange hält es mich dort nicht – ich habe Eva versprochen, bei der Gestaltung der Kinderzimmer zu helfen. Momentan baue ich 13 Hochbetten. 13! Yes, I know. I’m crazy.

See you,

Georg

Eine einzigartige Liebeserklärung

Letzte Woche war ich wieder in Hausen – das erste Mal seit Weihnachten. Mir fällt es schwer, meinen Eltern in die Augen zu schauen und so zu tun, als wäre alles normal. Sie denken, ich studiere fröhlich BWL und genieße das Studentenleben. Ich habe mich nicht getraut, ihnen zu sagen, dass ich den BWL-Vorlesungssaal seit Oktober nicht mehr von innen gesehen habe. Sie ahnen nicht einmal etwas. Ich habe immer gemacht, was sie sagten, habe nie rebelliert. Warum also nun?

Für mich selbst ist die Zeit aber doch lehrreich. Ich schaue ja hier und dort in Vorlesungen rein. Höre von Dingen, von deren Existenz ich vorher nichts wusste. Ich habe das Gefühl, meine Augen werden geöffnet. Mein Wissensdurst wächst. Und ich beobachte unterschiedlichste Menschen und lasse ihre Art zu Leben auf mich wirken. Ein Mädel z. B. habe ich schon öfters in Vorlesungen gesehen – in Germanistik, Physik und und Biologie. Ich vermute, sie ist ähnlich planlos wie ich. Dabei wirkt sie aber ausgeglichen, unabhängig und begeistert von allem – ganz anders, als ich mich fühle. Ich bin eher verwirrt und mache mir Sorgen um meine Zukunft. Mal schauen, vielleicht lernen wir uns ja mal richtig kennen. Ich würde gern ihre Geschichte hören.

Damit ich meinen Eltern aus dem Weg gehen kann, war ich fast das ganze Wochenende bei Familie Tulpe. Georg hatte mit den Kindern viel Treibholz gesammelt. Ich finde es faszinierend. Da sind Bäume, die jahrelang gewachsen sind und nun offen und bloß vor uns liegen. Ihre eigentliche Aufgabe – zu wachsen, Schatten zu spenden, Früchte reifen zu lassen – liegt hinter ihnen. Sie haben ihr Leben verloren. Und offenbaren doch so viel Schönheit. Und auch in dieser Phase ihres Daseins schenken sie Nutzen und Schönheit.

Treibholz vom Fluss

Eine Liebeserklärung mit Treibholz

Als ich da saß und die besonders geformten, glatten Stöcke in meinen Händen hielt, fielen mir diese Worte ein:

Dieses Holz ist weit gereist.

Geschliffen von Wind, Sand und Stein, vom Wasser geformt. Es offenbart eine einzigartige Geschichte, Struktur und ein besonderes Gesicht.

Je länger man es betrachtet, umso schöner wird es.

Genauso ist es bei dir.

Diese Botschaft werde ich meinen Eltern aufschreiben und um ein Stück Treibholz wickeln. Ich schenke sie ihnen zum Valentinstag. Ich weiß, dass sie sehr enttäuscht sein werden, wenn sie mitbekommen, wie es bei mir im Studium wirklich läuft. Und so möchte ich ihnen diese Liebeserklärung machen – sie sollen wissen, dass ich sie von Herzen liebe.

Liebeserklärung mit Treibholz_Valentinstag

Liebe Grüße,

eure Daria

Aus Treibholz eine Hakenleiste bauen

Jetzt bin ich schon über einen Monat bei Familie Tulpe, habe Weihnachten und den Jahreswechsel hier verbracht und ich muss gestehen: Momentan habe ich keine Lust, weiterzufahren. Liegt es am nasskalten Wetter? An meinem Alter? An Familie Tulpe? Ich fühle mich hier zuhause wie noch nie in meinem Leben. Meisten bekomme ich spätestens nach zwei Wochen einen Rappel und muss weg. Ich habe dann das Gefühl, eingeengt zu werden und mich zu binden. Das wird hier sicher auch kommen – vielleicht, wenn es nach Frühling duftet und Neuanfang in der Luft liegt.

Aber erstmal bin ich hier. Und ich sehe, dass Hilfe gebraucht wird. Adamsson ist in der Woche meist weg und Eva schmeißt den Laden allein. Sie macht das großartig – aber ich sehe doch, dass ein wenig handwerkliche Unterstützung nicht schaden kann. Das Haus sieht noch so ähnlich aus wie zum Umzug – Eva hadert mit der Gestaltung. So mache ich mich im Hintergrund nützlich, baue Kleinigkeiten und werkle mit den Kindern. Unser letztes Projekt war eine Hakenleiste für das untere WC. Ich war mit Jetti, Konrad und Lina am Fluss – wir haben Steine geworfen und Treibholz gesammelt. Wieder zuhause, ist dann diese schöne Hakenleiste daraus entstanden. I love driftwood.

Hakenleiste aus Treibholz

So haben wir die Hakenleiste aus Treibholz gebaut

Du brauchst

  • Treibholzstücke in der Dicke der Haken
  • ein flaches Stück Treibholz, z.B. ein Brett
  • Schrauben
  • Säge
  • Bohrer

Und so gehts

  1. Säge die Treibholzstücke auf die Länge der gewünschten Haken.
  2. Bohre in das Brett Löcher – pro Haken ein Loch.
  3. Nun drehe von hinten Schrauben in die Löcher hinein.
  4. Jetzt kannst du die gesägten Haken auf die Schrauben drehen. Das geht bei weichem Treibholz recht einfach. Sollte es zu schwer sein, kannst du die Haken mit einem dünnen Bohrer ebenfalls vorbohren. Anschließend lässt sich der Haken einfach auf die Schraube drehen.
  5. Fertig. Nun kannst du dir einen schönen Ort für deine Hakenleiste suchen.

Hakenleiste aus Treibholz

Viel Spaß beim Bauen! Ich habe hier noch einen großen Haufen Treibholz liegen. Mal schauen, was daraus noch alles entsteht.

See you,

Georg.