Eis selber machen – Meloneneis an Stiel

An heißen Sommertagen fragen die Kinder oft, ob wir Eis selber machen. Es gibt ja verschiedenste Eisrezepte. Unsere bevorzugte Variante geht so schnell und einfach, dass man fast nicht das Gefühl hat, etwas „selber zu machen“. Probiert das doch auch mal aus:

Eis selber machen – schnelles Meloneneis am Stiel

Meloneneis ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Es enthält keinen Zucker (außer dem natürlichen Fruchtzucker), dafür aber jede Menge Flüssigkeit. Das ist super für alle Entdecker, die über ihren Abenteuern das Trinken vergessen.

Eis selber machen - Meloneneis

Für dieses Eis brauchst du

  • eine reife Melone
  • ein paar Holzspieße (wir nehmen Schaschlikspieße)
  • und ein scharfes Messer.

Und so einfach machst du das Meloneneis selber

  1. Halbiere die Melone. Schneide von einer der Hälften eine dicke Scheibe ab.
  2. Die runde Melonenscheibe schneidest du nun wie ein Kuchen in kleinere Stücke. Schmale Stücke sind später als Eis einfacher zu essen. Wir schneiden meist 12 Stücke.
  3. Spieße nun jedes Stück Melone auf einen Holzspieß.
  4. Zum Einfrieren stellst du die Melonenspieße mit der schmalen Kante auf eine feste Unterlage und frierst alles zusammen ein.
  5. Nach ein paar Stunden ist es fertig, das Eis am Stiel.

An dem Rezept begeistert mich, dass die Frucht an sich das Eis ist. Wenn man sonst Eis selber machen möchte, muss man etwas mixen oder braucht gar eine Eismaschine. Hier schneide ich einfach eine Melone in Stücke – genial. Wenn ich früh an einem heißen Tag daran denke, alles vorzubereiten, haben wir nachmittags ein erfrischendes Eis. Meist schneide ich von beiden Melonenhälften eine Scheibe ab und habe dann 24 Eis-Stücke. Das reicht für Familie und Freunde locker aus. Und fast jeder kann dieses Eis essen, denn es enthält kein Milcheiweiß, auf das so viele allergisch sind. Für uns ist das selbstgemachte Meloneneis diesen Sommer der absolute Renner.

Also: Behaltet auch an heißen Tagen einen kühlen Kopf und bleibt behütet,

eure Eva

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.