Eine einzigartige Liebeserklärung

Letzte Woche war ich wieder in Hausen – das erste Mal seit Weihnachten. Mir fällt es schwer, meinen Eltern in die Augen zu schauen und so zu tun, als wäre alles normal. Sie denken, ich studiere fröhlich BWL und genieße das Studentenleben. Ich habe mich nicht getraut, ihnen zu sagen, dass ich den BWL-Vorlesungssaal seit Oktober nicht mehr von innen gesehen habe. Sie ahnen nicht einmal etwas. Ich habe immer gemacht, was sie sagten, habe nie rebelliert. Warum also nun?

Für mich selbst ist die Zeit aber doch lehrreich. Ich schaue ja hier und dort in Vorlesungen rein. Höre von Dingen, von deren Existenz ich vorher nichts wusste. Ich habe das Gefühl, meine Augen werden geöffnet. Mein Wissensdurst wächst. Und ich beobachte unterschiedlichste Menschen und lasse ihre Art zu Leben auf mich wirken. Ein Mädel z. B. habe ich schon öfters in Vorlesungen gesehen – in Germanistik, Physik und und Biologie. Ich vermute, sie ist ähnlich planlos wie ich. Dabei wirkt sie aber ausgeglichen, unabhängig und begeistert von allem – ganz anders, als ich mich fühle. Ich bin eher verwirrt und mache mir Sorgen um meine Zukunft. Mal schauen, vielleicht lernen wir uns ja mal richtig kennen. Ich würde gern ihre Geschichte hören.

Damit ich meinen Eltern aus dem Weg gehen kann, war ich fast das ganze Wochenende bei Familie Tulpe. Georg hatte mit den Kindern viel Treibholz gesammelt. Ich finde es faszinierend. Da sind Bäume, die jahrelang gewachsen sind und nun offen und bloß vor uns liegen. Ihre eigentliche Aufgabe – zu wachsen, Schatten zu spenden, Früchte reifen zu lassen – liegt hinter ihnen. Sie haben ihr Leben verloren. Und offenbaren doch so viel Schönheit. Und auch in dieser Phase ihres Daseins schenken sie Nutzen und Schönheit.

Treibholz vom Fluss

Eine Liebeserklärung mit Treibholz

Als ich da saß und die besonders geformten, glatten Stöcke in meinen Händen hielt, fielen mir diese Worte ein:

Dieses Holz ist weit gereist.

Geschliffen von Wind, Sand und Stein, vom Wasser geformt. Es offenbart eine einzigartige Geschichte, Struktur und ein besonderes Gesicht.

Je länger man es betrachtet, umso schöner wird es.

Genauso ist es bei dir.

Diese Botschaft werde ich meinen Eltern aufschreiben und um ein Stück Treibholz wickeln. Ich schenke sie ihnen zum Valentinstag. Ich weiß, dass sie sehr enttäuscht sein werden, wenn sie mitbekommen, wie es bei mir im Studium wirklich läuft. Und so möchte ich ihnen diese Liebeserklärung machen – sie sollen wissen, dass ich sie von Herzen liebe.

Liebeserklärung mit Treibholz_Valentinstag

Liebe Grüße,

eure Daria

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Job gesucht, kellnern. Das macht mit wider Erwarten richtig Spaß. Lustigerweise ist meine Kollegin Corrie – das Mädel von der Uni, das ich in verschiedenen Vorlesungen getroffen habe. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und ihre Entspanntheit lässt mich meine Zukunft gleich […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.